Das Gemeindegebiet

Jede Kirchengemeinde in Deutschland ist einem bestimmten Gebiet zugeteilt. Damit sind die Zuständigkeiten zwischen den Pfarreien ins Besondere für Kasualien (Taufen, Konfirmationen, Trauungen, Bestattungen) klar geregelt. 

Wohnen Sie im markierten Bereich auf der Karte und sind Sie evangelisch, freuen wir uns Sie als unser Gemeindeglied willkommen heißen zu dürfen. 

Wohnen Sie nicht in unserem Gemeindegebiet oder sind Sie nicht evangelisch, fühlen Sie sich bitte trotzdem Herzlich eingeladen bei unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen dazuzukommen.

Karte

Unser Gemeindegebiet wächst - Dank Freiham.

In Europas größtem Neubaugebiet entsteht nach und nach Wohnraum für ca. 26.000 Menschen. In Freiham selbst wird es kein evangelisches Kirchengebäude geben. Dafür wurden in den letzten Jahren die Räume der Adventskirche brandneu ausgebaut. Die Evangelischen Freihamer sind eingeladen als Teil der Adventskirchengemeinde unser 2018 eingeweihte Gemeindezentrum in der Limesstraße 85 zu nutzen.

Die Pfarrer und Pfarrerinnen, alle Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen freuen sich auf die neuen Gemeindemitglieder und sind gerne für die Freihamer da.

Kirche für die Evangelischen in Freiham

Siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es auf, 
erkennt ihr's denn nicht? (Jesaja 43, 19a)

An unserer Adventskirche hat die Zeit eine Farbe: türkis
Die Kirchturmuhr strahlt uns in diesem Grünton entgegen, der in christlicher Tradition für das Leben, das Wachstum und die Besonnenheit steht. Es soll beruhigende Wirkung haben. Wie passend für ein Ziffernblatt! Vielleicht beruhigt sie so manchen gestressten Blick auf die Uhr.

Eine Seite unserer Kirchturmuhr schaut Richtung Westen, nach Freiham, dorthin wo ganz viel und ganz schnell heranwächst. In unserem Neubau-Gemeindegebiet wachsen die Gebäude in die Höhe und in vielen Wohnungen ist bereits Leben eingekehrt. Natürlich ziehen auch einige Evangelische nach Freiham. 

Mit ihnen wollen wir zusammenwachsen. Eine Kirchengemeinde sein.  
Wie das geht? Ich denke, ganz im Sinne unserer Kirchturmuhr: Mit Besonnenheit. Wenn wir unsere gemeinsame Zeit als Geschenk erleben, uns Zeit füreinander nehmen, uns Zeit lassen zusammenzuwachsen, dann kann auch ein gemeinsames Gemeindeleben entstehen.

So segne Gott unsere Gemeinde und alle ihre Glieder mit dem Reichtum seiner Gnade!

Ihr Pfarrer Michael Bischoff

(Vorwort zum Gemeindebrief 2021/3)

Einer der Neuzugezogenen ist Stefan Höß. Man kann sagen, seine Ehefrau und er sind Gemeindeglieder mit Mission, denn er hat im Auftrag des Hensoltshöher Gemeinschaftsverbands e.V. (HGV) und der Stiftung Marburger Mission das Projekt:K-Kirche für Freiham ins Leben gerufen.

Ich freue mich darüber, dass das Ehepaar Höß in Kooperation mit der Evang.-Luth. Adventskirche für die Menschen in Freiham da sein will. Sie ersetzen uns evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer auf keine Weise, bereichern aber das evangelische Angebot hier im Münchner Westen. Als Gemeindegründer einer landeskirchlichen Gemeinschaft sind sie weitestgehend unabhängig, arbeiten also selbstständig und ohne unseren Auftrag. Sie waren einfach da und haben gesagt: "Wir wollen mit euch Kirche bauen." Gleichzeitig sind sie mit unserer Kirchengemeinde eng verbunden und unterstützen unsere Bemühungen mit den Evangelischen in Freiham eine Gemeinde zu sein. Gemeinsam sind wir davon überzeugt: Kirche in Freiham entsteht nicht durch ein Bauwerk. Sondern Kirche ist dort, wo Menschen zusammenkommen, um ein Stückchen des Reiches Gottes auf die Erde zu bringen. Egal wo.      

(Pfarrer Michael Bischoff)

Hier können Sie das Interview von Pfarrer Michael Bischoff mit Stefan Höß vom Projekt:K aus dem Gemeindebrief 2021/3 nachlesen.